Bild: Blick vom Gemeindeberg (am Hohlweg zum Griesbachfelsen) © Bad Blankenburg  - Bildautor: Matthias Pihan, 22.09.2010

Streckenverdichtung des lokalen Radwegenetzes in Rudolstadt-Schwarza

Im Einklang mit dem Radverkehrskonzept für den Freistaat Thüringen soll auch das lokale Radwegenetz im Städtedreieck ausgebaut und verdichtet werden. Dabei soll in besonderer Weise die Nachnutzung stillgelegter Trassen der Deutschen Bahn eine Rolle spielen.

Nach Grunderwerb des entsprechenden Bahngrundstücks durch die Stadt Rudolstadt (Eigenmittel der Stadt), wurde von der Humboldstraße bis zur Tiergartenstraße im Ortsteil Schwarza eine zusätzliche Radwegeverbindung geschaffen. Nach Abschluss der Maßnahme ist eine umwegärmere und sichere Wegestrecke auf dem Teilstück einer ehemaligen Bahntrasse geschaffen worden. Auf der neuen Streckenführung werden die Berührung mit der B88 und die Nutzung anderer Straßen vermieden.

Da die künftige Nutzung und der Fortbestand der entlang des ursprünglich geplanten Streckenverlaufs gelegenen, ehemaligen Eisenbahnbrücke zum Zeitpunkt des Radwegebaus noch nicht abschließend geklärt war, wurde die Radwegeverbindung zwischen der Schwarzburger Straße und der Tiergartenstraße über einen bestehenden Fußweg geführt, der ebenfalls entsprechend den Anforderungen an den Radverkehr ausgebaut wurde.

Die neue Routenführung stellt eine Verbesserung sowohl für den Alltagsradverkehr als als auch für den touristischen Radverkehr dar. Es erfolgte insbesondere eine Verbesserung der Anbindung an das radtouristische Landesnetz.

 

Projektträger: Stadt Rudolstadt

Kosten: 131.797,15 €

Umsetzung: 2013 bis 2014

Bearbeitungsstand: abgeschlossen