Bild: Blick vom Gemeindeberg (am Hohlweg zum Griesbachfelsen) © Bad Blankenburg  - Bildautor: Matthias Pihan, 22.09.2010

Neubau einer Radwegverbindung von Remschütz zum Gewerbegebiet Eibischbrunnen

Die Stadt Saalfeld beasichtigt den weiteren Ausbau ihres Radwegenetzes. Vor diesem Hintergrund ist u.a. eine zusätzliche Verbindung zwischen dem Saale-Radweg und dem Orla-Radweg entstanden. Der Saale-Orla-Radweg (II-44) von Pößneck über Krölpa und Unterwellenborn ist weitgehend fertig gestellt und verläuft im Saalfelder Stadtgebiet vom "Geraer Bahnbogen" zum "Zeiss-Steg", wo der Anschluss auf den Saale-Radweg erfolgt.

Vom "Geraer Bahnbogen" zum Saale-Radweg bei Remschütz ist nunmehr eine zusätzliche lokale Radwegverbindung geschaffen worden - eine wesentlich kürzere und für den Radverkehr sichere Wegeführung aus Richtung Rudolstadt zum Orla-Radweg. Dazu war der Neubau eines Rad-/ Gehweges entlang der Remschützer Straße vom Ortsteil Remschütz zum Gewerbegebiet "Eibischbrunnen" erforderlich.

Zusätzlich zur touristischen Bedeutung ist diese Radwegeverbindung wichtig für die Ergänzung des lokalen Radwegenetzes. Diese Verbindung von Wohngebieten mit den bedeutenden Gewerbe- und Industriegebieten in Schwarza, Remschütz, Altsaalfeld und Unterwellenborn kann damit zu einer Entlastung des individuellen Kfz-Verkehrs mit positiven Effekten für die Luftreinhaltung führen.

 

Projektträger: Stadt Saalfeld/Saale

Kosten: 127.715,98 €

Umsetzung: 2011 bis 2012

Bearbeitungsstand: abgeschlossen